Aufbruch Bonn – Wegweiser für eine neue Politik der Solidarität








Seit der Stadtrats- und OB- Wahl in diesem Jahr haben wir uns mit zahlreichen Initiativen und Organisationen in Bonn vernetzt und an einem gemeinsamen Positionspapier gearbeitet. Gemeinsam fordern wir ein Recht auf Stadt ein, das wir schon seit längerem in unserer praktischen Arbeit umsetzen. Diese Vernetzung ist ein Auftakt zu einer weiteren Zusammenarbeit innerhalb der Stadtgesellschaft und ebnet den Weg zu erweiterten Positionierungen. Jetzt und in Zukunft werden wir klarmachen: Die neue Stadtregierung hat die Möglichkeit, wegweisende Verbesserungen für alle Bewohner*innen Bonns umzusetzen, wenn sie auf die Bedürfnisse und Forderungen der Menschen in dieser Stadt hört. Die Zeit ist reif: Lasst uns gemeinsam eine neue Politik der Solidarität beginnen!

In diesem Jahr wurde ein neuer Stadtrat sowie eine neue Oberbügermeisterin gewählt. Die Ergebnisse machen eine neue progressive Ausrichtung in Bonn möglich – eine Politik für mehr Gemeinwohl und Gerechtigkeit möglich. Schon lange engagieren sich Stadtpolitische Initiativen, zivilgesellschaftliche Akteur*innen und außerparlamentarische Organisationen in Bonn für diesen Wandel, unter anderem in der Alten VHS. Diese Arbeit machte den Wahlsieg des progressiven Lagers möglich. In der Zivilgesellschaft herrschen Euphorie und Elan, das Potential der politischen Lage voll auszuschöpfen. Gemeinsam und auf Augenhöhe können wir jetzt die kommunale Politik Bonns demokratisch erneuern und denken.

Die Themen, die uns dabei wichtig sind:
– Politische Kultur
– Stadt- und Kulturpolitik
– Wohn- und Mietpolitik
– Klimaschutz
– Verkehr
– Kommunales post-koloniales Erinnerungskonzept
– Landwirtschaft und Ernährung
– Aufnahme und Versorgung Geflüchteter
– Gesundheitsversorgung für alle Bonner*innen
– Gefährdeten- und Suchtkrankenhilfe
– Transparenz und digitale Teilhabe
– Nachhaltige Beschaffung
– Feminismus und Geschlechtergerechtigkeit
– Öffentliche Toiletten

Liste der Unterzeichnenden: Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr, Alte VHS, FemNet, RefugeesWelcome, VCD Bonn, OK Lab Bonn / Rhein-Sieg, Neue Stadtgärtnerei e.V., Solidarische LandwirtschaftBonn, MediNetz Bonn e.V., Bonn Post-Kolonial, Recht auf Stadt Bonn, Seebrücke Bonn, Feminar,Kritische Studierende Bonn, Oscar-Romero-Haus e.V., AStA der Universität Bonn