Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Reform des Sexualstrafrechts – Lehre meets Praxis“

November 19 @ 19:00

Ein digitales Podiumsgespräch

Die Reform des Sexualstrafrechts mit dem 50. Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches vom 4. November 2016 wurde gespannt erwartet und kontrovers diskutiert. Interessant sind nicht nur die Änderungen selber, sondern auch der hochpolitische Gesetzgebungsprozess und die Anwendung durch die Gerichte, welche vor besonderen Herausforderungen stehen.
Das Sexualstrafrecht spielt in der juristischen Ausbildung keine Rolle. Dabei ist die Auseinandersetzung mit dem Rechtsgebiet auf gesellschaftspolitischer wie rechtswissenschaftlicher Ebene hochrelevant. In einem digitalen Podiumsgespräch soll daher die Reform aus den Perspektiven der Theorie und der Praxis beleuchtet werden.

Referentinnen:
Inga Schuchmann
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Juristische Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie Mitglied der Strafrechtskommission des Deutschen Juristinnenbunds (djb).
Henriette Lyndian
Fachanwältin für Strafrecht aus Dortmund, sowohl als Verteidigerin als auch als Nebenklagevertreterin im Bereich des Sexualstrafrechts tätig und Mitglied des Bundesvorstandes des djb.
Veranstaltende

Der Deutschen Juristinnenbund e.V., ein Zusammenschluss von rund 3000 Juristinnen, Volks- und Betriebswirtinnen, der sich seit 1948 für die Gleichberechtigung und Gleichstellung von Frauen einsetzt.
Der Arbeitskreis kritischer Jurist*innen Bonn, eine Hochschulgruppe, die Veranstaltungen zu rechts- und gesellschaftspolitischen Themen organisiert.

Informationen zur Veranstaltungsübertragung über Zoom
Der EuGH hat am 16. Juli 2020 das EU-U.S. Privacy Shield und die Standardvertragsklauseln gekippt (http://curia.europa.eu/juris/document/document.jsf?text=&docid=228677&pageIndex=0&doclang=DE&mode=req&dir=&occ=first&part=1). Es fehlt damit an einer Rechtsgrundlage, die nach der DSGVO für den Datentransfer in ein sogenanntes Drittland (Länder außerhalb der EU/des EWR) erforderlich ist. Zoom hat seinen Sitz in den USA, d.h. Ihre Daten werden bei Teilnahme an unserer Veranstaltung in die USA transferiert. Hier ist die entsprechende Datenschutzerklärung von zoom abrufbar: https://zoom.us/de-de/privacy.html
Wir benötigen daher eine entsprechende schriftliche Einwilligung. Bitte schicken Sie uns hierzu eine E-Mail an akjbonn@uni-bonn.de mit folgendem Vermerk:
„Ich melde mich hier zur Veranstaltung am 19. November 2020 zum Thema „Reform zum Sexualstrafrecht“ an. Ich weiß, dass Zoom Daten verarbeitet, die mein Endgerät anlässlich der Teilnahme an der Veranstaltung übermittelt. Der damit einhergehenden Risiken hinsichtlich der Verarbeitung meiner persönlichen Daten in den USA bin ich mir bewusst.“.

Ohne diese vorherige Einverständniserklärung ist eine Teilnahme an der virtuellen Sitzung leider nicht möglich. Fragen hierzu können Sie gerne an die Datenschutzbeauftragte des djb (datenschutz@djb.de) richten.
Wir schicken Ihnen den Zoom-Link unverzüglich nach Erhalt der Einverständniserklärung in einer Antwortmail zu. Es gibt keine Frist. Auch während der Veranstaltung empfangen wir Mails und geben den Zoom-Link heraus. Die Anmeldung ist selbstverständlich unverbindlich.

Details

Datum:
November 19
Zeit:
19:00