Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Antirepressionsworkshop

%26 %666 %2019 @ 16:00 - 19:00

Repressionen gehören zu Aktionen zivilen Ungehorsams oftmals dazu. Sie können sehr unterschiedlich ausfallen und Menschen unterschiedlich stark belasten. Klimaaktivist*innen sehen sich leider immer härter mit staatlicher aber auch ziviler Repression konfrontiert. Die neuen Polizeigesetze tragen zu dieser Verschärfung bei. Wissen um unsere Rechte und Solidarität sind Grundvoraussetzung für nachhaltigen politischen Aktivismus. Wir lassen uns nicht unterkriegen!

Doch was meinen wir eigentlich wenn wir über „Repressionen“ sprechen und welche Support Strukturen gibt es, die uns helfen mit ihnen umzugehen? Wie bereiten wir uns als Bezugsgruppe auf mögliche Repressionen vor?

In diesem Workshop wollen wir uns zusammen Gedanken machen zu Themen wie „Bezugsgruppe“„Gesa“, „U-Haft“ oder „Vor- und Nachteile der Personalienverweigerung“.

Konkret wollen wir auch auf die neuen Polizeigesetze in Brandenburg und Sachsen eingehen, die für die Ende Gelände Aktion in der Lausitz relevant werden könnten. Am Sonntag, den 24.11. findet um 15 Uhr auch ein Aktionstraining in der Alten VHS statt, das wir Euch für die konkrete Aktion sehr ans Herz legen!

Lasst uns gemeinsam überlegen, wie wir uns solidarisch besser schützen können und uns gegenseitig unterstützen können. Der Raum ist offen für Fragen, kommt vorbei!

Love & Rage,
Klima Kollektiv Bonn & EG Bonn

Infos zur Zugänglichkeit: Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss der VHS sind für Rollstuhlfahrende zugänglich. Die Toiletten leider nicht.

Dauer des Workshops: ~3 Stunden
Ort:Workshopraum 1, EG

Details

Datum:
%26 %666 %2019
Zeit:
16:00 - 19:00

Veranstaltungsort

Workshopraum 1
Kasernenstraße 50
Bonn, 53111 Deutschland
+ Google Karte anzeigen