Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Anarchie zwischen Kommunismuss & Faschismus: Das Spanien der 1930er

November 14 @ 19:00 - 21:00

Der Anarchismus ist wie keine zweite politische Idee an seine konkrete praktische Umsetzung gebunden. Neben vielen kleine experimentellen Gesellschaftsentwürfen ist die Umsetzung anarchistischer Ideen auf größerer politischer Ebene tendenziell ernüchternd. Ein Beispiel ist das Spanien der 1936-39 Jahre, in dem in breiter gesellschaftlicher Dimension anarchistische Praxis sich entfalten konnte. Die linken progressiven Kräfte, die sich daran machten, eine Gesellschaft der Gleichheit zu erforschen und zu leben, stießen aber nicht so weiteres auf Zustimmung der Gesamtgesellschaft: konservative Gegenrevolution, faschistischer Ausbruch und autoritärer Kommunismus taten alles, um Anarchist*innen zu bekämpfen. So kam zur Aufgabe einer sozialen Revolution ein Bürgerkrieg, der mit dem Faschismus Francos endete. Der Vortrag soll eine Einführung in die politischen Prozesse und Kämpfe dieser Zeit geben und die konkreten anarchistischen Entwürfe, die primär als Anarchosyndikalismus bezeichnet werden können, darstellen.

Details

Datum:
November 14
Zeit:
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort

Workshopraum II
Kasernenstraße 50
Bonn, 53111 Deutschland
+ Google Karte